Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den Transportsektor und auf die neuen Mobilitätsformen

Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den Transportsektor und auf die neuen Mobilitätsformen

Donnerstag 28 Mai 2020

Am Donnerstag, dem 25. Juni 2020, findet von 10:30 bis 11:30 Uhr eine deutsch-französische Webkonferenz statt, die von der Agentur Inspire Metz in Zusammenarbeit mit dem WTC Metz-Saarbrücken und Behr Consulting organisiert wird.

Diese Veranstaltung bringt französische und deutsche Wissenschaftler und Unternehmer zum Thema "Die Auswirkungen von Covid-19 auf den Verkehrssektor sowie auf die neuen Mobilitätsformen" zusammen.
 

Online-Anmeldung erforderlich


 

DIE THEMEN DER KONFERENZ
 

- Blick auf die Auswirkungen der Gesundheitskrise auf den Verkehr (See-, Luft-, Schienen-, Straßenverkehr, öffentliche Verkehrsmittel usw...) und auf die neuen Mobilitäten einschließlich neuer Mobilitätsformen.

- Vergleich zwischen Deutschland und Frankreich bezüglich der Auswirkungen der Gesundheitskrise auf die Automobilindustrie einschließlich Elektro-, Hybrid- und Wasserstofffahrzeuge – staatliche Hilfen 

- Erfahrungsbericht der Métropole Metz und der Stadt Trier über die Auswirkungen von Covid-19 auf den öffentlichen Verkehr in ihren jeweiligen Gebieten und die eingerichteten Alternativen.

 

DIE MODERATORIN

 

Photo Danièle BEHRDanièle BEHR

Direktorin - Gründerin, BEHR Consulting, Export & Invest - Deutschland-Benelux-Frankreich

Danièle Behr hat an der EM Strasbourg Business School - Universität Straßburg - Internationaler Handel studiert. Sie ist spezialisiert auf territoriale Wirtschaftsförderungsstrategien für Kommunalverwaltungen, sowie auf das Marketing und Export Business Development für Unternehmen in Frankreich, Deutschland und den drei Benelux-Ländern.

Danièle Behr konzipiert, organisiert und veranstaltet ebenso das ganze Jahr über verschiedene Wirtschaftsveranstaltungen auf europäischer Ebene.

Vor der Gründung von BEHR Consulting war sie Exportmanagerin für die skandinavischen Länder der amerikanischen Gruppe Merrell Dow Pharmaceuticals, Exportberaterin für Europa bei der CICBank in Paris, Leiterin für internationale Wirtschaftsangelegenheiten beim Regionalrat Lothringen, Gründungsdirektorin von Lorraine Internationale, Gesch.ftsführerin von Wirtschaftsförderungsagenturen (Ageme und Metz Métropole Développement), Gründungsdirektorin der deutsch-französischen Plattform Antenne Métropole in Hannover und Generalbevollmächtigte für GTAI- Germany Trade & Invest in den Niederlanden.

 

DIE REDNER
 

Photo Raimund NOWAKGéraud ACQUIER

Projektleiter - Coopérative de Conseil en Mobilités - ITER

Géraud Acquier verfügt über eine Ausbildung in territorialer Planung und Entwicklung von der Universität Toulouse 2. Er arbeitet im Auftrag von lokalen Behörden und privaten Akteuren in den Bereichen Mobilitätsplanung, Verkehr und nichtmotorisierter Individualverkehr (NMIV). Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet.

Er hat für Regionen, Ballungsräume und ländliche Gebiete gearbeitet, insbesondere an Problemstellungen betreffend der städtischen Nahverkehrspläne, nachhaltigen Verkehrsmitteln und Tarifbildungen.


 

Photo Jean-François ARGENCE

Thomas ANSELME 

Direktor der Abteilung Mobilität und öffentliche Räume - Metz Métropole
 

Thomas Anselme ist Fachbereichsingenieur für öffentliche Bauvorhaben des französischen Staates.

Er arbeitete zunächst 7 Jahre lang von 2007 bis 2014 als Forschungsleiter und dann als Dienststellenleiter im Bereich der Mobilitätsanalyse und Modellrechnung zur Fortbewegung im CEREMA Normandie Centre.

Von 2014 bis 2018 war er Leiter des Bezirks Metz bei DIR EST und verantwortlich für den Betrieb der nicht konzessionierten Autobahnen im Departement Moselle und teilweise in Meurthe et Moselle (A30, A31, RN431, usw...).

Seit 2018 ist er Direktor der Abteilung für Mobilität und öffentliche Räume bei Metz Métropole, dabei verantwortet er die Umsetzung der Mobilitätsund Straßenverkehrszuständigkeiten der Metropole.



Photo Joseph BERETTA

Jean-Luc BROSSARD

Direktor des Bereichs Forschung und Entwicklung sowie des Programms „Fahrzeuge mit möglichst geringer Umweltbelastung“ - PFA Filière automobile et mobilités

Jean-Luc Brossard schloss sein Studium als Bauingenieur an der Hochschule, École des Mines“ ab und begann seine Karriere 1986 bei Matra Automobile, wo er nacheinander Testleiter, Projektleiter (Avantime Renault, Espace usw...) und dann Technischer Direktor war.

Im Jahr 2003 kam er als Coupé-Spider-Projektmanager zu Ferrari, 2005 dann zu Maserati als Direktor für Technik und Produktentwicklung und bei Fiat als Vehicle Line Executive (Chefentwickler). Im Jahr 2007 wurde er Vizepräsident für Technik von Pininfarina. Ende 2008 kehrte er nach Frankreich zurück, um bei PSA Peugeot Citroën als Director of Advanced Engineering and Innovations zu arbeiten.

Am 1. Januar 2015 trat er der Plateform Automobile (PFA) in der Abteilung Automobil- und Mobilitätsindustrie als Direktor für den Bereich Forschung und Entwicklung sowie des Programms „Fahrzeuge mit geringem ökologischen Fußabdruck“ bei.

 

Photo Heinrich CoenenAndreas KNIE

Leiter der Forschungsgruppe „Digitale Mobilität und gesellschaftliche

Differenzierung“ des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) - Professor an der Technischen Universität (TU) Berlin für Soziologie

Andreas KNIE studierte Politikwissenschaften in Marburg und Berlin, erhielt 1986 sein Diplom an der freien Universität (FU) Berlin, erlangte seine Promotion 1990 sowie seine Habilitation 1994 an der TU Berlin.

Seit 1988 ist er Politikwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung – WZB und Professor an der Technischen Universität (TU) Berlin für Soziologie.

Von 2006 bis 2018 war er Gesch.ftsführer des Innovationszentrums für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) GmbH in Berlin und von 2017 bis 2019 Leiter der Forschungsgruppe „Wissenschaftspolitik“ bei WZB.

Weiterhin ist er Chief Scientific Officer (CSO) der Choice GmbH seit 2018 und bekleidet ebenso das Amt als Leiter der Forschungsgruppe „Digitale Mobilität“ am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) seit 2019 zusammen mit Dr. Weert CANZLER.


Photo François Gaillard

Steffen MAIWALD

Kaufmännischer Vorstand der SWT-AöR – Stadtwerke Trier

Steffen Maiwald hat 1995 seine Laufbahn als Diplom-Kaufmann bei der PreussenElektra AG begonnen. 1998 wurde er zum Vertriebsleiter der PreussenElektra AG ernannt.

Von 2000 bis 2005 war er tätig bei E.ON Sales & Trading GmbH, zunächst als Leiter des Vertriebsbüros in Berlin und später als Leiter der Vertriebssteuerung. In den Jahren danach war er Prokurist und Vorstand der E.ON Bulgaria Sales EAD.

Von 2012 bis 2019 war er Gesch.ftsführer der Stadtwerke Hanau GmbH in Hessen.

Am 1.7.2019 wurde er zum kaufmännischen Vorstand bei der SWT AöR – Stadtwerke Trier ernannt.

Herr Steffen Maiwald ist auch Mitglied des Vorstandes des LDEW – Landesverband der Energie und Wasserwirtschaft von Hessen – Rheinland- Pfalz.
 

Photo Dominique Gros

Raimund NOWAK

Gesch.ftsführer - Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg GmbH

Die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg gehört zu den weltweit führenden Standorten der Automobilindustrie. Die großräumige Kooperation von 60 Kommunen, 15 Universitäten, 40 Unternehmen und dem Land Niedersachsen wird organisiert von der Metropolregion GmbH.

Die Metropolregion profiliert sich als eine der führenden Regionen für die Entwicklung, den Bau und den Einsatz von Elektrofahrzeugen. Raimund Nowak ist verantwortlich für verschiedene nationale und internationale Projekte im Bereich der Elektromobilität und der Energiewende. Ein Schwerpunkt liegt in der Aufstellung regionaler Konzepte und der Umstellung öffentlicher Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge. Die Metropolregion bewegt eine der größten kommunalen E-Autos- Flotten Europas.

  

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: sjuestel@inspire-metz.com

Retour à la liste
Entdecken Sie unsere Videos